Wie stärke ich das Selbst(wert)gefühl meines Kindes?
Moderiertes Elterngespräch
23.09.2021
VHS Bonn – Bad Godesberg,Am Michaelshof 2, 53177 Bonn, Raum 05
19 bis 20.30 Uhr
Als Eltern wünschen wir uns für unsere Kinder, dass sie ein gutes Selbstwertgefühl entwickeln. Dann können sie besser mit den kleinen und großen Herausforderungen des Lebens zurechtkommen. Je besser das Selbstwertgefühl entwickelt ist, desto größer sind Lebensqualität und Lebensfreude.
Die Entwicklung eines gesunden Selbstwertgefühls in der Familie ist ein gegenseitiger Wachstumsprozess. Was können wir zu seiner Stärkung tun, was ist der Unterschied von Selbs(wert)gefühl und Selbstvertrauen, und was bewirken Lob und Kritik? Neben Impulsvortrag und Austausch mit den anderen Teilnehmenden ist Platz für Fragen.

Herausforderung Pubertät
Vortrag und Austausch
29.09.2021, 
Katholische Familienbildungsstätte Bergisch-Gladbach
19.30 bis 21.45 Uhr
Viele Ablösungsschritte liegen schon hinter uns (Kindergarten, Grundschule, weiterführende Schule). Die Kinder von gestern sind die Jugendlichen und jungen Erwachsenen von morgen. Oft schneller als wir es wahr haben wollen, ist unser Kind auf dem Weg hinein und hinaus ins Leben.
In der Pubertät braucht es neue Wege für ein Miteinander, denn Erziehung wie in Kindertagen nützt nichts mehr. Unsere Kinder brauchen Eltern, die begleiten und zur Verfügung stehen – mit den eigenen Werten, Gefühlen und Grenzen. Und Eltern, die wie ein Fels in der Brandung stehen als Vorbild und als Gegenüber und damit gleichzeitig Reibungspunkte bieten, Sparringpartner sind.
Diese herausfordernden Zeit, verlangt eine neue Haltung von Eltern: loslassen und gleichzeitig Halt geben, Freiraum gewähren und dennoch auf die Einhaltung von Regeln achten.
Was es dazu braucht und wie die Umsetzung gelingen kann, schauen wir uns in diesem Seminar gemeinsam an.

Diese Veranstaltung findet online per Zoom statt. Sie benötigen hierfür ein stabiles Internet und ein Endgerät mit Mikro und Kamera. Die Zugangsdaten werden Ihnen im Anschluss an die Anmeldung per Mail geschickt.

Grenzen setzen – aber wie?
Moderiertes Elterngespräch
07.10.2021
VHS Bad Godesberg, Am Michelshof 2, 53177 Bonn, Raum 05
19 bis 20.30  Uhr
Kinder brauchen Grenzen – ist das wirklich so? Oder brauchen Kinder Eltern, die sich abgrenzen können? Inspiriert vom dänischen Familientherapeuten Jesper Juul gibt der Abend Impulse, sich dem Thema ganzheitlich zu nähern – z.B.: Was ist der Unterschied zwischen „Grenzen setzen“ und „sich abgrenzen“? Welche Grenzen haben wir als Eltern? Wie formuliere ich sie? Welche Grenzen haben Kinder und wie können wir mit ihnen umgehen?

Wenn Kinder wütend werden
Moderiertes Elterngespräch
03.11.2021
VHS Bonn, Mühlheimer Platz 1, 53111 Bonn, Raum 2.49
18 bis 19.30 Uhr
Aggressionen bei und zwischen Kindern sind für viele Erwachsene ein Problem. Wir fühlen uns schnell überfordert, wenn unsere Kinder laut, wütend und „trotzig“ reagieren. Aber Aggressionen sind natürlich, und nicht alle Aggressionen sind destruktiv. Sie geben uns wertvolle Hinweise darüber, wie es unserem Kind gerade geht. An diesem Abend erfahren Sie mehr darüber, was Kinder mit ihren Aggressionen ausdrücken möchten und wie wir als Erwachsene sinnvoll damit umgehen können.

Grenzen, Nähe und Respekt
Elternseminar
04.11.2021
VHS Dorsten
18.30 bis 20.30 Uhr
Ein gelingendes Familienleben lebt von der Balance zwischen Nähe und Distanz. Dafür ist ein respektvoller Umgang miteinander erforderlich, aber auch die Fähigkeit, persönliche Grenzen zu setzen und Konflikte aus-zuhalten. Inspiriert vom dänischen Familientherapeuten Jesper Juul gibt das Seminar Impulse für eine ganz-heitliche Annäherung an das Thema. Wo liegt der Unterschied zwischen Grenzen setzen und sich abgrenzen? Wann sind die Grenzen der Eltern erreicht, wann die der Kinder? Wie können wir unsere Grenzen setzen und klare Ansagen machen, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben?

Mein kompetentes Kind: Wie Eltern und Kinder voneinander lernen können
Moderiertes Elterngespräch
23.11.2021
VHS Bonn, Mühlheimer Platz 1, 53111 Bonn, Raum 3.49
20 bis 21.30 Uhr
Kinder kommen mit vielen sozialen und emotionalen Fähigkeiten auf die Welt. Sie müssen nicht durch Ermahnung erzogen werden, sondern brauchen Eltern, die sie stärken und wertschätzen und verantwortungsvoll in Führung gehen wollen. Die Erkenntnis erfordert einen Perspektivenwechsel: Erziehung wird zum wechselseitigen Lernprozess zwischen Kindern und Erwachsenen. Wie das gelingen kann und was wir dafür brauchen, wollen wir an den beiden Abenden beleuchten: Beziehungskompetenz, Verantwortung, Integrität/Kooperation und Selbstwertgefühl.

Nach oben